FANDOM


Bavariashock.png

Bavaria ist eine fliegende Stadt in den Wolken und dient als Handlungsort für BavariaShock. Sie sollte ein Neuanfang für ein freies, unabhängiges Bayern sein, endete jedoch in einer Dystopie aus Hexenverbrennungen und übertriebenen Alkoholgenuss.

Die Stadt besteht aus Gebäude- und Waldflächen, die über Brücken, Seilbahnen und fliegenden Hütten erreicht werden können. Zudem ist sie komplett unabhängig vom Rest der Welt. Regenwasser und Viehzucht dienen als Lebensgrundlage.


PolitikBearbeiten

Bavaria war auf drei Grundpfeilern aufgebaut:

Grenzenloser ReichtumBearbeiten

Die Bewohner von Bavaria sollten reich und wohlhabend sein, denn arme Menschen konnten nur Preußen sein. Spenden und Geschenke waren verrucht, da sie den eigenen Reichtum schadeten.

ReligiositätBearbeitenBearbeiten

Das katholische Christentum war die Staatsreligion von Bavaria. Man glaubte, dass die moderne Technik die Menschen von Gott abgebracht hatte und führte deshalb mittelalterliche Medizin und Hexenverbrennungen wieder ein.

AusschweifungenBearbeitenBearbeiten

Maßlose Besäufnisse waren die Grundlage von Bavaria, weshalb es jedem Bürger erlaubt war, seinen eigenen Alkohol zu brennen. Das Reinheitsgebot galt nicht mehr. Auch Inzest und Sodomie gehörten nun zur Tagesordnung. Todesfälle durch wild um sich schießende Jäger wurden als Missgeschicke hingenommen.

GeschichteBearbeiten

Die Gründung Bavarias erfolgte nach jahrelanger Planung durch Ludwig II. am 13. Juni 1886, als die Hütten hunderter Bayern wie ein Vogelschwarm immer höher und höher flogen, bis sie schließlich in den Wolken verschwanden. Als König von Bavaria gewährte Ludwig II. seiner Bevölkerung grenzenlosen Reichtum, ausschweifende Besäufnisse, sowie Inzest und Sodomie.

Tot1.png

Hexenverfolgung

Bald jedoch wurde die Versorgung mit alkoholischen Getränken knapp und sorgte für Unruhen. Ein Pseudowissenschaftler namens Dr. Meierhöfer gelang es schließlich erfolgreich den Restalkohol aus den Leichen erschossener "Preußen" zu gewinnen und daraus Zauberbiere zu fertigen. Hugo Meerhofer, der Vorsitzende der CBU, erkannte das Potential und förderte die Machenschaften von Dr. Meierhöfer. Ein Großteil der Bevölkerung verfiel den Zauberbieren und verkaufte sogar seine eigenen Kinder, welche zu willenlosen Ethanolsammlern gemacht wurden. Hugo Meerhofer beutete gnadenlos die Bevölkerung aus und baute neue Biergärten und Brauereien, wodurch er zum reichsten Mann in Bavaria wurde. Die steigenden Verbrechen führte König Ludwig II. auf Preußenbefürworter in seinem Volk zurück, weshalb er die Hexenverfolgung durch Propaganda und speziell ausgebildete Hexenjäger förderte und Verräter aus seiner Stadt werfen ließ - im wahrsten Sinne des Wortes. Zudem beschloss er das Reichtumsgesetz, dass die Todesstrafe für verarmte Menschen festlegte. Der König glaubte fest daran, dass Bayern nur reicher werden konnten.
Tot2.png

Öffentliche Hinrichtungen

Dr. Meierhöfer entwickelte darauf Pheremone, mit denen er die Alkoholkranken manipulieren konnte. Da der König und dessen junger Sohn aber kein Zaubierbier tranken, bestach Meierhöfer einen Jäger, damit dieser Ludwig III. anschoss. Die unnötigen Operationen an dessen Gehirn durch den Wunderheiler Dr. Stöber und die Bierexperimente mit den Pheromonen führten schließlich dazu, dass Ludwig III. zu einem alkoholkranken Psychopathen wurde, der seine eigene Mutter tötete. Ludwig II. verbannte darauf seinen einzigen Nachfolger aus Bavaria.

1900 gab Ludwig II. seinen Traum auf und verkaufte seine Stadt mit allen Rechten für 20 Millionen Gulden an Meerhofer. Dieser führte ein ausschweifendes Leben und ließ die Stadt verwahrlosen und auseinander brechen. Die Zahl der meuchelnden Alkoholiker war jedoch so stark angestiegen, dass er die Kontrolle zu verlieren schien. Gepanzerte Söldner mit Maschinengewehren, Automatisierte Bayern und Preußenlager sicherten ihm letztendlich wieder die Macht.

1921 kehrte plötzlich Ludwig III. nach Bavaria zurück und nahm blutige Rache an den Bewohnern. Da Meerhofer um sein Leben fürchtete, ließ er Bavaria abstürzen. Bavaria versank im Chiemsee und Meerhofer wurde von Ludwig III. ermordet.

Nach Meerhofers Tod brach der Zusammenhalt seiner Soldaten, sodass sich die Alkoholiker ausbreiten konnten. Die unvorstellbaren Mengen Alkohol, die in den Brauereien gelagert worden waren, wurden geplündert. Innerhalb weniger Jahre führte dieser extreme Alkoholismus zu schwerwiegenden Missbildungen und dem Verlust jeglicher Menschlichkeit. Die Alkoholiker wurden zu wilden Mutanten.

Während all dieser Zeit strömte der kontaminierte Alkohol in den Chiemsee. Micheal Weissenbeck, der regelmäßig aus diesem See trank, wurde so zum Alkoholiker. Er kehrte zurück nach Bavaria, um den herausfließenden, wertvollen Alkohol zu sichern.

ZeitstrahlBearbeiten

13.06.1886

Gründung von Bavaria



01.01.1888

Erste Königsratswahl



1892

Juni - Alkoholkrise

August - Zauberbierentdeckung

Gewaltzunahme wegen Alkoholismus



1895

Antipreußengesetze

Erste Preußenlager werden gebaut



1896

Geburt von Ludwig III.



01.01.1898

Zweite Königsratswahl



1899

Ludwig III. wird angeschossen

Modifizierte Zauberbiere ermöglichen Manipulation durch Pheremone



1900

März - Ludwig III. ermordet seine eigene Mutter und wird aus Bavaria verbannt

4. April (Nachts) - Meerhofer wird König von Bavaria

Ludwig II. begeht Selbstmord

Bürgerkriegsähnliche Zustände

Michael Weissenbeck flieht aus Bavaria



1900-1920

Verwahrlosung von Bavaria

Erfindung der Automatischen Bayern

April 1905 - Verbot BBP und BPPB wegen preußischen Gedankengutes

Dezember 1907 - Auflösung Königsrat, Verbot von SPP und BP, Ernennung CBU zur Staatspartei

November 1918 - Stürzung der Monarchie und Erklärung Bayerns zum Freistaat



1921

Ludwig III. kehrt nach Bavaria zurück

Bavaria stürzt ab und versinkt im Chiemsee

Meerhofer wird ermordet

Alkoholiker plündern die Brauereien



1925

Michael Weissenbeck kehrt nach Bavaria zurück

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki